Migrationstheater der 6. Klasse Kunz - Wiesenau St. Margrethen

Migrationsspuren vor Ort – ein Projekt von conTakt-spuren.ch sowie der Eidgenössischen Migrationskommision EMK und unterstützt vom Migros-Kulturprozent.

Ort:Kinotheater Madlen 
Auerstrasse 18
9435 Heerbrugg
Zeit:17:00 Uhr
Organisator:Schule St. Margrethen
Kontakt:071 740 11 60
E-Mail:schulleitung.wiesenau@remove-this.schulestm.ch  

Der Inhalt greift aus mehreren Perspektiven das Thema Migration und Integration auf und lädt den Zuschauer ein, über seine eigene Herkunft nachzudenken.

  • Aus historischer Sicht
  • Aus der Sicht der Kinder
  • Aus der Sicht von Erwachsenen
  • Aus der Sicht eines Fremden

Mit der 6. Klasse und dem Lehrer Samuel Kunz inszenierte Claudia Rohrhirs ein tägliches Stück Alltag in der Schweiz. Während 4.5 Tagen entstand ein vielseitiges Theater, bei dem es um Integration und Migration geht.

Die Kinder spielen Erwachsene oder Jugendliche, die in verschiedenen Szenen über ihre Herkunft berichten. Wer welche Rolle besetzen wollte, wurde im Vorfeld  gemeinsam bestimmt. Kinder die nicht viel erzählen wollten, wurden berücksichtigt.  Auch bei der Wahl der Musik und den Tänzen konnten die Kinder mitentscheiden.

Mut, Hoffnung und die Einsicht, dass Menschen miteinander und nicht gegeneinander leben können, waren/sind  zentrale Elemente des Stücks. 

Die 6. Klasse erlebte während den Trainingszeiten ein konstruktives Miteinander, dass bestimmt nachhaltig in Erinnerung bleibt. Grundlage zum diesem Theaterstück sind Texte von Schüler und Schülerinnen zur Migration der eigenen Familie. Die Regisseurin Claudia Rohrhirs schrieb dazu das Theater-Script.