Standort Montlingen

Beschreibung einzelner Fenster

Sockel: Wurzelstock aus dem Rhein (Höhe Sennwald) 
Wenn nach starken Regenfällen der Alpenrhein im Oberland und die Ill vom Montafon her zu reissenden Flüssen werden, gibt es für die Rheinholzer kein Halten mehr.

Unterstes Fenster Lärche: Krummenberg 
Der Kummenberg ist ein 667 m ü. A. hoher Inselberg und erlangte durch archäologische Funde aus der Mittelsteinzeit grossen Bekanntheitsgrad. Skelettreste konnten auf 9500 Jahre datiert werden.

Zweites Fenster Föhre: Brunnenberg-Rüthi 
www.bikefuehrer-rheintal.ch 

Drittes Fenster Esche: Meloration der Rheinebene 
In den Jahren 1938 bis 1940 wurde ein Projekt für eine umfassende Meloration im Rheintal zwischen dem Blattenberg bei Oberriet und dem Mohnstein bei Au ausgearbeitet.

Viertes Fenster Birne: Hochstamm-Obstgarten Marbach 
Eine Bank unter dem alterwürdigem Birnbaum, der die Aufsicht über ca. 190 Junge Hochstammpfelbäume hat, lädt zum verweilen. Auf vier Informationstafeln erfährt man zudem wissenswertes über die Bedeutung der Hochstammbäume.

Fünftes Fenster Birke: Schollenmühle Bannriet 
Die Schollenmühle ist eine ehemalige Torffabrik. Sie liegt mitten im Naturschutzgebiet Bannriet zwischen Altstätten und Oberriet.

Foto Wegmarke Montlingen_1
Foto Wegmarke Montlingen_2