Pedro Lehmann

In der Abgeschiedenheit seines Kellers watet Pedro Lehmann durch die Widrigkeiten des Lebens. Seine planvoll arrangierten Habseligkeiten sind ihm drohende Verluste, die gewissenhaft genutzten Wände unendliche Mauern, der gewollt offene Raum lähmende Leere und jeder Schritt führt wieder zum Anfang. Aber es gibt dort so viele Wege vom Schlagzeug zur Gitarre und zurück, gegen die Ordnung kann er anschreien und die Wände bilden einen schützenden Raum, in dem seien filigranes Klanglametta wirbeln kann. Pedro Lehmann zeigt uns, wie gnädig Traurigkeit sein kann, wenn wir ihr Demut begegnen. 

Und wer so ergreifend und eindringlich hadert, muss nicht lange darum bitten, das es einschlägt. Am Talentwettbewerb m4music hat Pedro Lehmann mit dem DemoTape - Preis 2013 die Hauptkategorie und daneben gleich auch noch die Bastion "Rock" eingenommen. Wer über das Duo berichtet, steht Kopf mit Referenzen zu Muse, Radiohead, Joy Division oder The National, zu denen man Kings of Leon und Dan Auerbach ungeniert hinzufügen sollte.